Eintrag vom 5.3.06

Pegasus



Kann ja sein, dass nach zwei Stunden Kampf mit der Schneeschaufel gegen den mittlerweilen 60 Zentimeter hoch stehenden weissen Fallout mein Bewusstsein ein wenig getrübt war. Aber ich bin überzeugt, ein fliegendes Pferd gesehen zu haben!

Immerhin besass ich noch so viel Geistesgegenwart, meinen Fotoapparat zu packen und den Pegasus mithilfe meines Supertelezooms als Beweisstück digital einzufangen, kurz nachdem er hinter dem Hausdach des Nachbarhauses erschienen war.

3 Kommentare:

Um 5/3/06 21:52 schrieb Anonymous Perogerasus:

Tja, wie ist das mit dem Wahrheitsgehalt von digitalen Bildern heutzutage?

Naivling: ...Was - Pegasus - Wo?!?!?

Skeptiker: ...Photoshop, Photoshop!

Post-naivskeptischer Hedonist: Oooooh!

 
Um 6/3/06 18:49 schrieb Anonymous dorosius:

Alles Show! Und zwar schwarz auf weiss! Das ist nämlich der auferstandene Don Quichote, der sich tatsächlich unabsichtlich über weisse Hügelzüge verirrte.Von Fliegen ist da keiner Rede wert.(Hast wohl einen leichten Übermüdungszustand nicht ausschliessen können. Davon der unsichere Blick!)Und er war sicher auf Schneewittchenausschau ...Wohl was zu finden in dieser abgelegenen Gegend?

 
Um 6/3/06 19:26 schrieb Blogger domani:

Danke, ihr treuen Blogleser und Kommentatoren (die -innen sind natürlich auch immer mit eingeschlossen..).

Am Bild ist absolut nichts manipuliert, es zeigt also nichts als die Wahrheit (falls es die gibt). Ich habe das Foto für meine Tochter gemacht, die momentan total abfährt auf alles, was irgendwie rossmässig aussieht. Erst beim Betrachten auf dem Compi habe ich bemerkt, dass es beim flüchtigen Hinschauen aussieht, als ob das Viech hinter dem Haus durch fliegen würde.
Und schaut mal, wie tief das Pferd im Schnee versinkt - der Schweif liegt ja auf dem Schnee auf!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home